Die nächsten Schritte

Außen arbeitet beim dritten Bauabschnitt (nördliches Haupt-/Seitenschiff) der Steinmetz am Ausbau beschädigter Steinteile. Dabei werden neu angefertigte Vierungen und Plattungen laufend eingebaut. Auch die Sichtziegelfassade wird hier instandgesetzt. Dabei werden nach der mechanischen Reinigung alle Mörtelfugen Zentimeter für Zentimeter auf eine Tiefe von mindestens sechs Zentimeter geöffnet; lose, gesprungene, zermürbte Ziegel oder auch solche mit Fehlkanten werden ebenso wie fehlerhafte oder unpassend eingefügte Nachmauerungen und Zementplomben sowie Fassadeneinbauten, Verankerungen und Installationen, die nicht mehr intakt sind bzw. nicht mehr benötigt werden, ausgebaut und Ersatzmaterial in Kalkmörtel neu versetzt. Danach werden die Fugen auch hier trocken von Staub befreit und mit Fugenmörtel nach einer vorgegebenen Rezeptur aufgefüllt und durch das Abziehen mit einem Fugeneisen verdichtet. (s. auch schlechter Ziegel und falscher Mörtel). Derzeit arbeitet der Spengler am Dach des nördlichen Seitenschiffs.

Beim vierten und letzten Bauabschnitt (südliches Haupt-/Seitenschiff) wird demnächst mit der mechanischen Reinigung begonnen. Die Glasfenster werden für die Restaurierung ausgebaut. Dafür muss auch auf der Südseite vorübergehend ein Innengerüst aufgestellt werden. 2019 wird für die Behebung des Wasserschadens über der Orgel die Orgel geschützt und vorübergehend außer Betrieb gesetzt. Während dieser Zeit werden die Gottesdienste mit einem Leihinstrument begleitet. Im Anschluss ist eine Reinigung vorgesehen, dafür muss auch ein Teil des Pfeifenwerks ausgebaut werden.

Derzeit arbeitet man außerdem an einem zusätzlichen Handlauf beim Hauptportal, um den Zugang über die Stufen zu erleichtern.

Der Schaltschrank für die Heizungs- und Lüftungssteuerung werde demnächst eingebaut.

Für die Ableitung des Regenwassers auch vom untersten Helmbereich wurde die Leitungsführung nach Vorliegen der rechnerischen Abschätzung des Entwässerungskonzepts fixiert. Die Arbeiten sollen voraussichtlich im Frühjahr 2019 durchgeführt werden. Dafür sind auch Revisionsöffnungen im Inneren vorgesehen.

 

Apsiskreuz an der Ostseite der Breitenseer Kirche

Das neu restaurierte und wieder montierte Apsiskreuz. Es wurde zuvor demontiert, zerlegt, die Blätter ausgeglüht und neue Blätter angefertigt. (Foto: Steiner)

Kontakt   |   Sitemap   |   Datenschutz   |   Impressum